3 Tische - 3 Gründer - 3 Thesen. Jouvenir bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche.

Jouvenir #5 @ Netzwerk Recherche Jahrestagung

Immer mehr Journalisten entdecken ihren inneren Unternehmer und stehen dann erst mal vor einem Berg an Fragen und Herausforderungen. Jouvenir sucht Antworten auf diese Fragen – in diesem Jahr auch bei der Jahrestagung des Netzwerk Recherche in Hamburg.
Das nächste Jouvenir Meetup findet im Juli bei der Tagung statt und wir hoffen, dass viele der Besucher sich zu uns gesellen werden, wenn es heißt:

3 Tische – 3 Gründer – 3 Thesen

Wenn ihr dabei seid, trefft ihr auf Medienmacher, die den Schritt bereits gewagt und zum Beispiel ein eigenes Magazin gegründet haben. Zum Abschluss des ersten Konferenztages erwartet euch eine Art Speeddating mit spannenden Gründern und Grünerinnen: An jedem Tisch steht ein Mediengründer, den die Teilnehmer 20 Minuten löchern, danach wechseln die Gründer den Tisch. So haben alle Teilnehmer die Möglichkeit, Antworten auf ihre brennendsten Fragen zu bekommen und sich inspirieren zu lassen.

Das sind die Gäste an unseren drei Tischen: Pauline Tillmann, Gründerin und erfolgreiche Crowdfunderin des gerade gestarteten Online-Magazins „Deine Korrespondentin“. Florian Skrabal und Paul Pözlbauer, zwei der Gründer der investigativen Datenjournalismus-Plattform Dossier. Und Moritz Tschermak, Gründer des jüngst als gemeinnützig anerkannten Watchblogs Topfvollgold. Wir freuen uns auf angeregte Gespräche mit den drei Gründern!

Was: Jouvenir Meetup #5
Wann: Freitag, 3. Juli, 18.30 Uhr
Hinweis: Zu diesem Meetup können leider ausschließlich Besucher der Netzwerk Recherche Jahrestagung kommen.

Link zum Event


Über die Jahrestagung

Wenn in Hamburg der Sommer beginnt, pilgert ein ansehnlicher Teil des Who is Who des deutschen Journalismus zum Norddeutschen Rundfunk, um mit dem Netzwerk Recherche dessen Jahrestagung zu begehen. Mit vielen klassischen Panels und Elefantenrunden, aber auch modernen Formaten und immer mehr jungen Leuten widmet sich die Konferenz wechselnden Themen. Im Zentrum geht es jedoch immer um dieses böse Wort, den Qualitätsjournalismus. Das Publikum ist jünger geworden, die Panels technischer, das Networking vielfältiger – und Medienunternehmer sind inzwischen auch immer mehr vor Ort. Ich freue mich drauf, das in diesem Jahr mal aus einer anderen Perspektive zu erleben!

No Comments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.