Klicktipp: Digheads.de

Bei Jouvenir geht es darum, innovativen Journalismus und seine Macher zu fördern. Ich möchte euch deshalb Digheads.de ans Herz legen: eine Website voller Porträts innovativer Journalistinnen und Journalisten. Einige der spannenden Projekte, die dort vorgestellt werden, finden sich auch auf der Jouvenir-Twitter-Liste gleichen Namens – „spannendeprojekte“ – wieder, falls ihr ihnen folgen möchtet.

Auf digheads.de werden die Macher und ihr unternehmerischer Geist und Mut in sehr unterschiedlichen Porträts und Reportagen vorgestellt, darunter der Erfinder des Web-Reportagen-Magazins Weeklys, BuzzFeed-Deutschland-Chefin Juliane Leopold oder die Journalistinnen hinter Crowdspondent. Sie eint, dass sie irgendwie was anders machen. Was genau und wie innovativ das wirklich ist – macht euch selbst ein Bild auf digheads.de.

Screenshot digheads.deKreiert haben das Projekt übrigens 17 Studierende des Uni-Hamburg-Studiengangs Journalistik unter Anleitung von „Spiegel Online“-Redakteur Ole Reißmann. Ihnen geht die Digitalskepsis vieler ihrer gestandenen Kollegen ab, was die Porträts hat erfrischend unvoreingenommen werden lassen. Dass sich die jungen Journalistinnen und Journalisten trotzdem auch mit diskussionswürdigen Aspekten und Kritik zum Beispiel an Native Advertising auseinandergesetzt haben und nicht blind Trends ausrufen, haben sie bei der Social Media Week Hamburg (SMWHH) Ende Februar gezeigt.

In meiner Doppelrolle als Beiratsmitglied der SMWHH und Talentfördererin bei Jouvenir war es ein selbstverständliches Experiment, diesem Team – repräsentiert von Dhala Yali Rosado und Steffen Lüdke – eine Bühne beim Thementag „Breaking the News“ zu geben.

Dass sie nicht enttäuscht, sondern vor 100 Leuten mit Infotainment gerockt haben, zeigt die Aufnahme der einstündigen Digheads-Session, schaut sie euch mal an:

Auf der Facebook-Seite von Jouvenir gibt es übrigens noch mehr Fotos vom Thementag.

No Comments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.